Anlässlich der Veröffentlichung des Bildbandes STILLGELEGT, erschien in der Edition Vimudeap ein Set von 6 Postkarten mit Motiven, die im Bildband großformatig (27 x 44 cm) gezeigt werden.

Bis zum Ende des Jahres 2015 entstand auf Initiative des DuMont Reiseverlages ein großformatiger Bildband. Unter dem Titel »Stillgelegt - 100 verlassene Orte in Deutschland und Europa« präsentieren wir eine weitere Perspektive auf das Thema »Toter Ort« im VIMUDEAP-Kontext. Die drei Autoren Robert Conrad, Michael Täger und Thomas Kemnitz arbeiten seit Jahren erfolgreich im Projekt VIMUDEAP zusammen.

»Auf die drei Fotografen - Conrad, Kemnitz und Täger - bin ich nicht zuletzt durch das Projekt ›Virtuelles Museum der Toten Orte‹ gestoßen. Mich hat besonders die dokumentarische Herangehensweise fasziniert, die den Objekten Raum lässt und ihre Wirkung nicht bereits im Vorfeld festschreibt. Faszinierend ist aber auch, was die Fotografen über das Schicksal einzelner Orte erzählen können – das ist spannender als jedes Geschichtsbuch!«
Andrea Wurth, stellv. Chefredakteurin des DuMont Reiseverlages

Weiterführende Informationen finden sie unter den nachfolgenden Links.

Zum Relaunch der Website edition.vimudeap.de und den beginnenden Entwicklungsarbeiten für die weiteren Projekte unter dem Label »Modern Ruins« erschien eine Promokarte.

Im Mai 2006 erschien das Edition Vimudeap Volume 4 »Malachit / Komplexlager 12 - Die geheime Stollenanlage in den Thekenbergen bei Halberstadt/Harz« als zweisprachige DVD mit zahlreichen Extras, wie der zuschaltbaren Aufnahmeperspektive .

DVD-Video, 4:3, Pal, 30 min, Multiangle, dolby digital, Audio und Menüs zweisprachig (deutsch/english)

In den Thekenbergen bei Halberstadt wurde gegen Ende des 2. Weltkrieges eine Stollen-anlage für die Herstellung von Flugzeugtriebwerken gebaut. Das Stollensystem mit dem Decknamen „Malachit“ wurde ab April 1944 durch Häftlinge des KZ Langenstein-Zwieberge, einem Außenlager des KZ Buchenwald, unter unmenschlichen Bedingungen errichtet. Aufbauend auf den Resten dieses untertägi- gen Rüstungsbetriebes wurde das Stollen-system in den 1980er Jahren zum NVA Komplexlager 12 ausgebaut.

Inhalt/Extras: Darstellung der Geschichte der Stollenanlage, zweisprachige Beschreibungstexte des Bunkerexperten Paul Bergner zu den Räumen und Anlagen, interaktive Karten, 360º Rundblicke, zuschaltbare Visualisierung der Aufnahmeperspektive, On-Screen-Navigation.

edition vimudeap Volume 4, 1. Auflage, Edition Vimudeap, Berlin 2006.
ISBN 13: 978-3-9810920-0-4, EAN: 4260128130010.

Die Videos der seit 2009 vergriffenen DVD wurden im Jahr 2014 in FullHD remastert. Sie werden seitdem unter vimudeap.info/malachit präsentiert.

Anlässlich der Inbetriebnahme eines eigenen Edition Vimudeap Onlineshops erschienen verschiedene Promokarten.

Erstmalig wurden auch Produkte anderer Autoren mit in das Programm aufgenommen. So übernahm bspw. die Edition Vimudeap den Vertrieb der DVD Echoes of Forgotten Places des Kanadiers Robert Fantinatto für den deutschsprachigen Raum.

Der Onlineshop startete mit folgendem Angebot. Bücher: Befehl Filigran, Deckname LACHS, Deckname »Koralle«, Der Bau der Helmetalbahn, Die deutsche Heeresführung im 2. Weltkrieg, Die verdrängte Vergangenheit, Dunkle Welten, Flugplatz Döberitz, Fürstenberg-Drögen, Geheimnisse in Thüringens Untergrund, Goebbels´ Waldhof am Bogensee, Hitlers Geheimobjekte in Thüringen, Kontrakt 903, Mythos Reichsautobahn, Neue Reichskanzlei und »Führerbunker«, Objekt »Seewerk«, Ostmoderne, Paradiesruinen, PastFinder Berlin 1933–1945, PastFinder Berlin 1945-1989, Übersehene Sehenswürdigkeiten. DVDs: Brutalität in Stein - Die Bauten der Nazis, Das unterirdische Reich, Die Maginot-Linie Teil 1, Die Maginot-Linie Teil 2, Die tschechische Benès-Linie, Echoes of Forgotten Places, Invasion in der Normandie, Objekt 16/102 - Schlupfloch »Flugwetterstation«, Ostwall – Festungsfront zwischen Oder und Warthe, Sprengchemie Forst/Scheuno, Von Verdun zur Maginotlinie.

Im Januar 2006 erschien das Edition Vimudeap Volume 3 als CD-ROM:
Die ehemaligen »Malachit«-Stollen - Interaktive Bildfolge mit Kurzbeschreibungen

In den Thekenbergen bei Halberstadt wurde gegen Ende des 2. Weltkrieges eine Stollenanlage für die Herstellung von Bauteilen von Turbinentriebwerken für Flugzeuge gebaut. Das untertägige Stollensystem mit dem Decknamen »Malachit« wurde ab April 1944 durch Häftlinge des KZ Langenstein-Zwieberge (Außenlager des KZ Buchenwald), unter unmenschlichen Bedingungen errichtet.

Aufbauend auf den Resten dieses untertägigen Rüstungsbetriebes wurde das Stollensystem ab 1980 teilweise neu aufgefahren und zum NVA Komplexlager 12 ausgebaut, in dem ca. 5.500 Tonnen Munition und 3.500 Tonnen Bekleidungs- und Ausrüstungsmaterial gelagert wurden. Nach einer Nutzung durch die Bundeswehr verließ am 15.12.1993 der letzte Eisenbahnzug die Anlage. Geblieben ist ein mahnendes Baudenkmal, das nach Voranmeldung besichtigt werden kann. (Kontaktinformationen auf der CD-ROM)

Die CD-ROM stellt in 34 großformatigen Fotografien (1000 x 580 Pixel) die wichtigsten Teile des Objektes in seinem heutigen Zustand als interaktive Bildfolge vor.

edition vimudeap Volume 3, CD-ROM für PC und Mac, Windows 98, 2000, ME, XP; Mac OS X ab 10.1, Für Monitorauflösungen ab 1024x768 Pixeln., Papiertasche mit Sichtfenster, 2., veränderte* Auflage 2006. ISBN13: 978-3-9810920-2-8.

Die Bilder der seit 2007 vergriffenen CD-ROM werden seit dem Jahr 2014 unter vimudeap.info/malachit präsentiert.

* Die erste Auflage erschien 2005 unter dem Titel "Malachit / Komplexlager 12" im Softcase mit Booklet. Diese 2. Auflage wird bei identischen Daten ohne Softcase und Booklet geliefert. Unter dem Titel "Malachit / Komplexlager 12" erschien im Mai 2006 als DVD das Edition Vimudeap Volume 4.

Im Mai wurde zur Ünterstützung der Öffentlichkeitsarbeit des Vimudeap, der Edition Vimudeap, der Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf, der Eventagentur Hidden Places und des Autors Paul Bergner eine Klappkarte im Format DIN Lang veröffentlicht.

Im März 2005 erschien unter dem Titel »Führungskomplex Falkenhagen -
Fotografische Perspektiven und militärhistorische Aspekte« das Edition Vimudeap Volume 2.

Im Mittelpunkt des Bild-Text-Bandes steht die streng geheime Bunkeranlage der Sowjetarmee im Seewerk bei Falkenhagen, einer ehemals für die Produktion des Kampfstoffes Sarin vorbereiteten riesigen unterirdischen Produktionsanlage.
Aus Bildpaaren und Panoramen entsteht ein vielschichtiges Bild des Objektes und seiner Nutzer. Kurztexte unterstützen die Bildaussagen. Den Bildteilen sind ausführliche Textteile zugeordnet, die eine militärhistorische Einordnung der sowjetischen Nutzungsperiode vornehmen und die sich daraus ergebenden wichtigsten baulichen Änderungen benennen.

Fotografien: Thomas Kemnitz
Text: Peter Rentsch

24,4 x 16 cm, Softcover, 96 Seiten, 64 Abb 4farbig, 13 Abb 1farbig
1. Auflage, März 2005, ISBN 978-3-00-015534-5.

Die erste Produktion der Edition Vimudeap, das Volume 1 mit dem Titel »Der Bunkerbogen«, präsentiert neun Objekte der ehemaligen Festungsfront Oder-Warthe-Bogen als Zeugnisse militärischen Wahns und Ingenieurtechnischer Leistung.

Nachdem die erste Auflage der CD-ROM vergriffen war, erschien eine technisch überarbeitete Version mit Book-Cover anstatt Jewel-Case unter der ISBN13 978-3-9810920-1-1. Die Auflage ist vergriffen.

Eine neue VIMUDEAP Promokarte erscheint, die die vergriffene 2000er Serie ablöst.

Die 1999 gegründete »Edition Vimudeap« unterstützt die Arbeit des Virtuellen Museums der Toten Orte durch die Produktion und den Vertrieb von medialen Produktionen (»Volumes«) zu touristisch erschlossenen »Toten Orten«.
Weiterhin wurde bis 2006 ein Onlineshop betrieben, der es kleinen und unabhängigen Verlagen oder Einzelpersonen ermöglichte, ihre Publikationen zum Thema »Toter Ort« zu vertreiben.

Die erste Produktion, das Volume 1, mit dem Titel »Der Bunkerbogen« präsentierte neun Objekte der ehemaligen Festungsfront Oder-Warthe-Bogen als Zeugnisse militärischen Wahns und Ingenieurtechnischer Leistung.
Die erste Auflage der CD-ROM wurde verkauft und fand 2005 eine technisch überarbeitete Neuauflage.

Zum Erscheinungstermin wurde außerdem eine Klappkarte und eine Postkartenserie mit 4 Motiven veröffentlicht

Mit dem Onlinegang einer ersten Version des Vimudeap 1996 auf dem Server der Internationalen Stadt Berlin (www.icf.de/bildo/vimudeap) wurde auch die erste Promo-Postkarte veröffentlicht.

Diese Website nutzt zur Herstellung ihrer Funktionalität einen Cookie, der nach dem Beenden Ihres Browsers wieder gelöscht wird.
Um die volle Funktionalität der Website herstellen zu können, nutzen wir den Kartendienst GoogleMaps, die Videodienste Vimeo und YouTube sowie den Schriftendienst Typekit. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich bin einverstanden und möchte auch externe Karten, Videos und Schriften nutzen!