Seewerk II Torgelow

Seewerk II 01. ehemalige Kantine des Zwangsarbeiterlagers am Haupteingang des Werkes
Seewerk II 01. ehemalige Kantine des Zwangsarbeiterlagers am Haupteingang des Werkes. Aufnahmedatum: 18.02.2002. © Robert Conrad

Kurzinfo

Ab 1936 durch die Deutsche Sprengchemie GmbH errichtete Anlage mit Laboren und Testeinrichtungen sowie Fertigungskomplexen zur Bearbeitung von Pulver, zur Herstellung von Nitroglyzerin und zur Gewinnung hochkonzentrierter Säuren. Bis 1945 weitere Ausbauten. Zu dem getarnten Rüstungsstandort gehörten drei Kraftwerke, Wasserwerk, Bahnhof, Werkstätten, Verwaltungs- und Sozialeinrichtungen, Luftschutzanlagen, Wohnsiedlungen und Barackenlager für Vertrags- und Zwangsarbeiter. Nach dem Zweiten Weltkrieg Demontage und Sprengung von Produktionsanlagen und Infrastruktur. (Robert Conrad)

Geografische Angaben

L321 (Pasewalker Chaussee),  17358 Torgelow,  Mecklenburg-Vorpommern,  Deutschland

Rubrik

Rüstung

der Bau oder die Nutzung fallen in diese historischen Zeiträume

1918 - 1939,  1939 - 1945

Informationen über Zugänglichkeit, Zustand oder Nutzung (auch von Teilbereichen)

keine Angabe

Statistik

Im VIMUDEAP seit:  10.05.2002
letzte Änderung:  20.06.2014

Zum Anzeigen des Atlas nutzen wir GoogleMaps. Nach Bestätigung des Datenschutzhinweises oben, wird die Karte angezeigt werden.
Diese Website nutzt zur Herstellung ihrer Funktionalität einen Cookie, der nach dem Beenden Ihres Browsers wieder gelöscht wird.
Um die volle Funktionalität der Website herstellen zu können, nutzen wir den Kartendienst GoogleMaps, die Videodienste Vimeo und YouTube sowie den Schriftendienst Typekit. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich bin einverstanden und möchte auch externe Karten, Videos und Schriften nutzen!