Schiffswerft Foznave

Endmontagehalle.
Endmontagehalle. Aufnahmedatum: 15.01.2013. © Marc Behrens

Kurzinfo

Die Schiffswerft Foznave ist seit 2007 geschlossen. Seitdem verfallen die stark von Vandalismus in Mitleidenschaft gezogenen Gebäude. Die verbliebenen Werkzeuge, Maschinen und Materialien sind geplündert.

Die Firma wurde 1947/1948 von António Cação gegründet und befand sich immer in privater Hand. In der Anfangszeit arbeiteten auf dem Gelände etwa 150 Menschen, eine gewisse Zahl Arbeiter wurde aus Lissabon übergesiedelt. Zum Zeitpunkt der Schließung der Werft arbeiteten noch etwa 50 Menschen bei Foznave.
Gebaut wurden hier Fischerei-Schulschiffe, große Fischereiboote und Trawler.

Zum Zeitpunkt der Aufnahmen (Juli 2012 und Januar 2013) befanden sich noch viele technische Zeichnungen und Akten in den Gebäuden - darunter auch Baupläne für ein paar kleinere Boote. Das Archiv der Firma ist allerdings stark beschädigt und geplündert.
Im Januar 2015 erschienen in der Lokal- und Regionalpresse von Figueira da Foz und Coimbra (Portugal) mehrere Artikel über den Zustand der Industrieruine. Die Organisation CEMAR befasst sich nun mit der Frage, inwieweit Teile des zerstörten Archivs gerettet werden können. Einige, wohl zum Teil auch giftige Chemikalien lagerten ebenfalls (teils verschüttet) in verschiedenen Gebäudeteilen. Manche davon waren von Kleintieren (Ratten, Katzen, Vögeln) gefressen worden, die dann auf dem Gelände verendeten.

Marc Behrens/Carina Martins, Juli 2015
marcbehrens.com

Geografische Angaben

R. Cabedelo (Rua Cabedelo) 6,  Figueira da Foz,  Coimbra,  Portugal

Rubrik

Industrie

der Bau oder die Nutzung fallen in diese historischen Zeiträume

1945 - 1990,  ab 1990

Informationen über Zugänglichkeit, Zustand oder Nutzung (auch von Teilbereichen)

frei zugänglich,

Statistik

Im VIMUDEAP seit:  28.07.2015
letzte Änderung:  28.07.2015

Zum Anzeigen des Atlas nutzen wir GoogleMaps. Nach Bestätigung des Datenschutzhinweises oben, wird die Karte angezeigt werden.
Diese Website nutzt zur Herstellung ihrer Funktionalität einen Cookie, der nach dem Beenden Ihres Browsers wieder gelöscht wird.
Um die volle Funktionalität der Website herstellen zu können, nutzen wir den Kartendienst GoogleMaps, die Videodienste Vimeo und YouTube sowie den Schriftendienst Typekit. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich bin einverstanden und möchte auch externe Karten, Videos und Schriften nutzen!