Gaswerk Potsdam

Das Gaswerk, direkt an der Havel gelegen, wurde am 01.10.1856 unter dem Nahmen „Freund'sche Gasanstalt“ in Betrieb genommen. (Siehe Historischer Stich). Die Gaserzeugung betrug im ersten Jahr 110.000 Qubikmeter. Zu diesem Zeitpunkt hatte Potsdam 39.391 Einwohner, davon 7.126 Militärpersonen.

Marco Tribastone,  24.10.2002

Technische Ausrüstung bei der Inbetriebnahme:
- 5 Horizontalretortenöfen, je 5 Retorten
- 2 Horizontalretortenöfen je 3 Retorten
- 1 Röhrenkondensator
- 1 Waschmaschine
- 1 Exhaustor
- 3 Reinigerkästen
- 1 Gasbehälter
- 1 Gasmesser
- 1 Nachreiniger
- 1 Regulator
- 593 Gaslaternen

Marco Tribastone,  24.10.2002

20.03.1866
Uebernahme der Freund's Gasanstalt durch die Deutsche Continental-Gas-Gessellschaft

01.07.1916
Uebernahme der Gasanstalt einschl. Rohrnetz durch die Stadt Potsdam zu einem Preis von 3804287,89 Reichsmarkt

1919 / 1920
Umbau und Modernisierung des Gaswerkes auf eine Leistung von 30.000 Qubikmeter/Tag

14.04.1945
Luftangriff auf Potsdam, Stilllegung des Gaswerkbetriebs wegen erheblicher Zerstörung des Gasrohrnetzes. Im Gaswerk nur Schäden am Gasbehälter II und III

25.04.1945
Zerstörung durch Artilleriebeschuss am Kohlenturm und an Gebäuden

28.8.1945
Wiederaufnahme der Gasversorgung

ab Mai 1951
Gaswerk wird Volkseigener Betrieb

1953 / 55
Bau einer neuen Koksseparation

18.5.1963
Explosion des Schwachgasgenerators II

6.3.1989
Bestätigung des Ministeriums für Kohle/Energie für die beantragten Stilllegung des Gaswerkes am 1.Juli 1990

1.7.1990
Einstellung der Produktion im Gaswerk Potsdam

Marco Tribastone,  24.10.2002

Das Gaswerk befand sich nicht auf der auf der Karte hell hervorgehobenen Stelle südlich der Glienicker Brücke, sondern auf der Landecke nördlich der Humboldbrücke am unteren Bildrand. Heute steht dort das neue Potsdamer Theater.

Stefan Lange,  09.06.2008

Kommentar hinzufügen (Sie müssen eingeloggt sein)

Zum Anzeigen des Atlas nutzen wir GoogleMaps. Nach Bestätigung des Datenschutzhinweises oben, wird die Karte angezeigt werden.
Diese Website nutzt zur Herstellung ihrer Funktionalität einen Cookie, der nach dem Beenden Ihres Browsers wieder gelöscht wird.
Um die volle Funktionalität der Website herstellen zu können, nutzen wir den Kartendienst GoogleMaps, die Videodienste Vimeo und YouTube sowie den Schriftendienst Typekit. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich bin einverstanden und möchte auch externe Karten, Videos und Schriften nutzen!